Loading...

Neuigkeiten von der Tomaten-Front

Selbst gezogene Fleischtomate

Foto: Manuel Murgas

Diese Woche war es etwas still auf meiner Seite. Es war viel los und es gibt einiges zu berichten, aber man muss ja auch erstmal die notwendige Zeit dafür finden. Meine Fleischtomaten, von denen ich vor guten drei Wochen berichtet habe, haben sich in der Zwischenzeit prächtig entwickelt. Während die damals größte (noch grüne) Tomate mittlerweile in einem appetitlichen rot erstrahlt, haben die zuletzt wesentlich kleineren Tomaten deutlich an Größe gewonnen. Parallel zu dieser erfreulichen Entwicklung haben sich einige der Blätter meiner Tomatenpflanze gelb-braun verfärbt. Ich bin zwar kein Experte was das Ziehen von Fleischtomaten anbelangt, könnte mir jedoch vorstellen, dass die Pflanze momentan alle verfügbaren Kräfte in die Früchte investiert. Bei einigen Schrebergärten meine ich gesehen zu haben, dass Leute die Blätterstängel aus der Pflanze ausbrechen. Leider fehlt mir hier noch absolut die Erfahrung, ob und vor allem wann das sinnvoll ist.

Zum Glück verspricht der Wetterbericht ein tolles Spätsommerwetter, das meinen Fleischtomaten noch den letzten Schliff geben dürfte. Obwohl es mich von Tag zu Tag mehr reizt, die rote Tomate zu probieren, werde ich wohl noch einige Tage warten. Sollten meine selbst gezogenen Tomaten schmecken (was ich doch sehr hoffe), werde ich auch im kommenden Jahr wieder selbst welche ziehen. Allerdings würde ich dann noch ein paar mehr Tomatenpflanzen setzen. Selbstverständlich werde ich Euch mit aktuellen Bildern meiner ersten Tomatenverkostung auf dem Laufenden halten.