Getty Images gibt 35 Millionen Fotos frei

Screenshot von der Startseite von Getty Images (März 2014)

Foto: Getty Images/Screenshot

Die Bildagentur Getty Images führt für Privatpersonen ein völlig neues Konzept ein. Künftig stehen rund 35 Millionen Fotos zur freien Nutzung auf sozialen Netzwerken und Blog-Plattformen zur Verfügung. Bereits seit dem Jahre 2011, in dem das Thema „Social Media“ bereits große Kreise zog, arbeitet das US-Unternehmen an dieser neuen Strategie.

Insgesamt verfügt der Weltmarktführer über einen Bildbestand von rund 60 Millionen Fotos. Die neuen Pläne sehen vor, Fotos künftig über Werbeeinnahmen und Nutzerdatenverwertung zu vermarkten. Bislang bestand lediglich die Möglichkeit, für Geld Nutzungsrechte an einem Bild zu erwerben. Die nun kostenlos zur Verfügung gestellten Bilder werden mit einem digitalen Wasserzeichen versehen, welches es möglich macht, die Bilder eindeutig im Netz verfolgen und identifizieren zu können. Auch das Logo von Getty Images und der Name des Fotografen werden auf den Bildern zu sehen sein. Die technische Grundlage für diese neuen Geschäftsmöglichkeiten schaffte die Übernahme von PicScout im Jahre 2011. „Wir glauben, dass sich mit diesem Schritt völlig neue Geschäftsmöglichkeiten eröffnen“, sagte Craig Peters, der bei Getty Images für die Entwicklung neuer Geschäftsfelder verantwortlich ist, dem Wall Street Journal. Geplant ist unter anderem die Einblendung von Werbung oder die Verwendung von Nutzerdaten. Auch ein Geschäft mit dem Internetriesen Google steht im Raum.