Loading...

Neues 10-20mm Objektiv von Sigma

Sigma EX 10-20mm DC HSM

Foto: Manuel Murgas

Mit dem Sigma 10-20 mm F4,0-5,6 EX DC HSM-Objektiv habe ich mir nicht nur ein verspätetes Weihnachtsgeschenk gemacht, sondern auch den Weitwinkelbereich von 10 bis 20 mm abgedeckt. Die Entscheidung fiel mir alles andere als leicht. Neben dem Sigma stand auch das Weitwinkel von Canon (Canon EF-S 10-22mm/1:3,5-4,5 USM) mit einer Brennweite von 10-22mm in der engeren Wahl. Letztendlich habe ich mich anhand von Testurteilen, Preis/Leistungs-Verhältnis und Ausstattung entschieden. Einen guten Anhaltspunkt bot mir der ausgiebige Weitwinkel-Test von Traumflieger. Das Sigma 10-20 mm gehört zur hochwertigen EX-Serie, welcher bereits eine Gegenlichtblende sowie eine Objektivtasche beiliegt. Besonders die Gegenlichtblende ist gerade im Weitwinkelbereich absolut empfehlenswert und schlägt bei Canon mit weiteren 36 Euro zu Buche. Zum ausgiebigen Test habe ich mir Nachtaufnahmen von der Frankfurter Skyline auf den Plan geschrieben.

Frankfurt bei Nacht (Januar 2013)

Foto: Manuel Murgas

Meine ersten produktiven Bilder habe ich bei Nacht in Frankfurt am Main gemacht. Ausgerüstet mit Stativ, Fernauslöser und Weitwinkelobjektiv bin ich an das Mainufer gezogen und habe die Skyline fotografiert. Mein erster Eindruck: Wow! Der Weitwinkel macht sich beim Blick durch den Sucher extrem bemerkbar. Obwohl mir durch das Kleinbild meiner Kamera (Crop-Faktor 1,6x) in Wirklichkeit 16-32 mm anstatt 10-20 mm zur Verfügung stehen, ist der Unterschied zu meinem bisherigen „immer drauf“-Objektiv mit maximalem Weitwinkel bei 17 mm (Kleinbild: ~ 27 mm)  merklich. Trotz eisiger Kälte sind ein paar sehenswerte Nachtaufnahmen entstanden. Auch wenn es noch einer gewissen Gewöhnungszeit bedarf, habe ich bereits großen Gefallen am Weitwinkel gefunden. Das Sigma 10-20 mm hat definitiv das Potential, zu einem neuen „immer drauf“-Objektiv zu werden.